Da xiang xi di er zuo / An Elephant Sitting Still

Hu Bo, China 2018

 

Der asiatische Film war bei der Viennale schon immer stark vertreten – ein Umstand, der sich auch heuer nicht ändert. Einer der stärksten Filme des Festivals kommt aus China: Hu Bos ebenso verstörendes wie tiefgründiges Drama Da xiang xi di er zuo (An Elephant Sitting Still). Der beinahe vierstündige Film folgt großteils egozentrischen Menschen – vom Schüler bis zum Pensionisten – die sich auf ihre Weise an den Mechanismen der Gesellschaft abarbeiten. Dass ein Handlungsstrang dieses virtuosen Werks, das an einem einzigen Tag spielt, das Thema Suizid betrifft, ist dabei doppelt tragisch: Hu Bo, der in China auch mit Romanen Erfolge feierte, nahm sich im Alter von 29 das Leben. Ein Regiedebüt wie ein Vermächtnis.

 

07. 11, 20.30 Uhr, Stadtkino im Künstlerhaus



Kein Kommentar vorhanden.




Social Bookmarks