Jiang hu er nü / Asche ist reines Weiß

Jia Zhangke, CN/FR/JP 2018

 

Nicht nur der deutsche Titel hat etwas Melancholisches. Auch aus den Augen der Gangsterbraut Qiao (Zhao Tao) spricht die unendliche Sehnsucht nach einem besseren Leben im falschen. Dennoch schlägt sie sich durch die Zeiten, Orte und Aufgaben, die das Schicksal für sie bereit hält, erst an der Seite des Kriminellen Bin (Liao Fan), dann auf seinen Spuren. In seiner gewagten Mischung aus Gangsterflick, Romanze und Melodrama ist Jiang hu er nü vielleicht der bisher tiefsinnigste, kurzweiligste und zugleich traurigste Film von Jia Zhangke, dem bedeutendsten filmenden Chronisten des modernen China – und Zhao Tao eine gebrochene Heldin für die Ewigkeit.

 

03.11., 20.45 Uhr, Gartenbaukino

 

 



Kein Kommentar vorhanden.




Social Bookmarks